Impressum
Zur Startseite

28.82 Naturstein Restaurierung, Denkmalpflege

Ständige Vertragsbestimmungen:
Die Analyse und der Maßnahmenkatalog sind integrierte Bestandteile des Leistungsverzeichnisses.

Kommentar:
Die Ausschreibung von Restaurierungsarbeiten für den Steinmetz erfordert vorerst eine eingehende Analyse des Bauzustandes jeder einzelnen Elementart, betreffend:

Material:
Steinart und deren Eigenschaften, Ursprungsland.

Bearbeitung:
Herstellung, Formgebung, Oberflächenbearbeitung, Farbfassungen, Art des Einbauens, etwaige Restaurierungen oder Reparaturen, Anschlüsse an andere Materialien (Putze), Salzreduktion und Fassungen.

Schäden:
Art, Umfang und Ursachen.
An den mit Bauleitung/Denkmalpfleger festgelegten Teilen sollten zur Abklärung der Sanierungsmethoden Musterarbeiten erstellt und über einen bestimmten Zeitraum beobachtet werden. Schon diese Vorarbeiten sollten umfassend dokumentiert werden.
Die erfolgte Analyse des Bauzustandes und die Erkenntnisse aus den Musterarbeiten bilden die Grundlage für die Erstellung eines Maßnahmenkataloges. Dieser sollte folgende Leistungen umfassen und beschreiben:

Sicherstellung loser Teile
Vorfestigung Stein/Fassungen
Vorreinigung Verklebungen/Verdübelungen
Hauptfestigung Stein
Nachfestigung Fassungen
Reinigung Stein/Fassung
Ergänzungen in Kunststein/Kittungen
Ergänzungen in Naturstein (Vierungen)
Ergänzungen von Mörtelfugen
Einbautechnik der Vierungen (Fugenausbildung)
Oberflächenbehandlung der Ergänzungen
Konservierung der Metallteile
Ergänzungen von Fassungen
Porenfüllende Kalk/Steinmehlschlämme
eventuell Neufassung
Hydrophobierung

Bei allen Maßnahmen sind die verwendeten Produkte (Material-Qualität) und Mengen genau anzugeben.

28.82 00
Das Verwenden nachstehend angebotener Materialien zu den angegebenen Positionen der Unterleistungsgruppe 28.82 wird vereinbart:

A Material zu 28.82 Wahl AN
Betrifft Position(en): _ _ _
Material nach Wahl des Auftragnehmers (AN).
Angeboten: ....

B Material zu 28.82 Beispiel AG
Betrifft Position(en): _ _ _
Beispielhaftes Material: _ _ _

Bei bunten oder geaderten Natursteinen sind hinsichtlich Farbe, Textur und Struktur leichte Abweichungen möglich, wobei der beispielhaft angeführte Naturstein durch die vom Auftraggeber aufgelegten Muster die Bandbreite der Farbabweichung zeigt.
Auf die Materialfeuchte beziehungsweise den Zustand nach Austrocknung wird Bedacht genommen. Angeboten ist das beispielhafte oder ein Material gleichwertiger Art.
Kriterien der Gleichwertigkeit: Naturstein gilt als gleichwertig, wenn er mangels besonders definierter Kriterien dem beispielhaft angeführten Naturstein in Farbe, Textur (Zeichnung, Äderung, Maserung usw.), Struktur (Korngröße, Kornverteilung) und den technischen Kennwerten (siehe ÖNORM B 7213, Tabelle 1) entspricht.
Angeboten: ....

Kommentar:
Für jede Position beziehungsweise Positionsgruppe ist eine eigene Vertragsbestimmung zu verwenden, wenn Bieterangaben erfolgen sollen. Das kann mit dem Mehrfachverwendungskennzeichen gemäß ÖNORM B 2063 erfolgen (eine zusätzliche Stelle am Ende des Ordnungsbegriffes, 1 bis 9 und A bis Z). Sind im Einzelfall andere Kriterien der Gleichwertigkeit maßgeblich, können diese z.B. als eigener Folgetext (C), zum Standard-Grundtext ergänzend, formuliert werden.